Menu

user_mobilelogo

Zentrum von Lovina Kalibukbuk

Lovina ist eine Kette von Küstendörfern im Norden von Bali. Kalibukbuk ist eines dieser Dörfer und gilt als das "Zentrum" von Lovina. Neben dem bekannten Delfin-Denkmal bietet Kalibukbuk verschiedene Geschäfte sowie schöne Restaurants, Bars und lokale Warungs (Straßenimbisse). Vor allem in Jalan Binaria, Jalan Pantai und Jalan Rambutan gibt es eine große Auswahl an gastronomischen Einrichtungen und Unterhaltungsmöglichkeiten wie Warung Aria, Jasmin Kitchen, Suku, Warung Appel oder das Restaurant im Chonos Hotel. Ganz gleich, ob Sie Lust auf balinesische, japanische oder französische Küche oder einfach nur eine Pizza oder einen Burger verspüren, es gibt etwas für jeden Geschmack. Wenn Sie einen schickeren Ort bevorzugen, ist der "Spice Beach Club" am Lovina Beach ihr ideales Ziel. Der Beach Club verfügt über eine Lounge und eine Cocktailbar sowie ein stimmungsvolles Restaurant. Auf der Speisekarte finden Sie sowohl regionale als auch europäische Gerichte. Eine Band spielt regelmäßig unterhaltsame Musik. In den späten Stunden können Sie in den "Kantin 21", einen symathischen Outdoor-Dance-Club gehen, wo einheimische Balinesen, Touristen und Expats bis in die frühen Morgenstunden zu Live-Musik tanzen können.

Die heißen Quellen in Banjar

Am Fuße der Hügel von Banjar befinden sich heiße vulkanische  Quellen: die "Air Panas". Sie sind eine etwa 10-minütige Fahrt von der Villa Asmara entfernt. Inmitten gepflegter Gartenanlagen gibt es dort heiße Quellen auf drei Ebenen. Das therapeutische heiße Wasser fließt aus den Köpfen von Natursteinstatuen in die angelegten Teiche, in denen Sie die Wohltaten des schwefelhaltigen Wassers genießen können, das ideal für Menschen mit rheumatischen Erkrankungen ist. Vergessen Sie bitte Ihre Badekleidung und Handtücher nicht. Versuchen Sie einen sonntäglichen Besuch zu vermeiden, weil auch die Balinesen die Quellen gern an ihrem freien Tag genießen.

Buddhistisches Kloster

Nicht weit von den heißen Quellen entfernt ist das buddhistische Kloster "Brahma Vihara Arama". Es ist der größte buddhistische Tempel von Bali und eine Oase der Ruhe. Auf der höchsten Ebene wurde eine Miniatur-Nachbildung des berühmten Tempels von Borobudur auf Java errichtet. Vom Grundstück aus haben Sie einen herrlichen Blick über die Küste Nordbalis.

Singaraja

Die alte Hafenstadt Singaraja ist die ehemalige Hauptstadt von Bali und heute die Hauptstadt der Regentschaft Buleleng. Mit rund 100.000 Einwohnern ist sie die zweitgrößte Stadt Balis. Die koloniale Vergangenheit der Stadt ist immer noch in der Architektur vieler Gebäude spürbar, vor allem im alten Hafen. Die weiß verputzten Gebäude verbreiten noch immer die Atmosphäre jener Zeit, als der Hafen noch ein blühendes Zentrum war, wo vor allem Kräuter und Tabak gehandelt wurden. Es ist eine Stadt mit Krankenhäusern, Apotheken, Schulen, Universitäten, Banken und Märkte. Sie werden von den Düften und Farben des balinesischen Lebens begeistert sein. Zudem ist Singaraja die Heimat der Gedong Kirtya-Bibliothek, in der Sie die berühmten Lontar-Manuskripte und eine umfangreiche Sammlung balinesischer Literatur finden. Einen Besuch lohnen auch der "Pasar Anyar II"-Markt, der chinesische Tempel und der Königspalast, in dem einst die ehemalige königliche Familie von Buleleng residierte.

Der Git Git Wasserfall

Eine halbe Autostunde von Singaraja entfernt finden Sie mitten im tropischen Regenwald den spektakulären 40 Meter hohen Git Git Wasserfall. Ein 1 km langer Weg voller Souvenirläden wird Sie durch eine Kaffee- und Vanille-Plantage zu einem der atemberaubendsten Wasserfälle von Bali führen. Halten Sie einen Moment inne, um den Klang des herabstürzenden Wassers zu genießen.

Wasserfall und Kaffeeplantagen von Munduk

Weiter oben in den Bergen von Munduk liegt der schönste Wasserfall umgeben von einer spektakulären Natur. Im Lumbung Resort können Sie an verschiedenen geführten Wanderungen teilnehmen. Besuchen Sie auch unsere Kolonialhäuser und eine Kaffeerösterei in Munduk.

Auf dem Weg nach Munduk werden Sie ein kleines Schild mit der Aufschrift "Giant Tree" (Riesenbaum) sehen. Nach einer ziemlich schlechten 7-km-Wegstrecke werden Sie endlich ankommen. Der Baum hat einen Umfang von 34 Metern und Sie können sogar hineingehen. Die Wurzeln bilden geheimnisvolle Kammern, die Sie erkunden können. Der Weg zum Baum liefert Ihnen einen guten Eindruck vom dörflichen Alltag auf Bali.

Bedugul und der "Pura Ulun"-Temple

Von der Villa aus ist es eine mehr als einstündige Fahrt nach Bedugul. Wir empfehlen Ihnen daher, diesen Ausflug mit den Git Git-Wasserfällen zu kombinieren oder auf dem Rückweg einen Zwischenstopp in Denpasar einzulegen. Den am Danu Bratan-See gelegenen "Pura Ulun"-Tempel, sollten Sie auf jeden Fall besuchen. Zweifellos werden Sie den Tempel auf den 50.000-Rupien-Banknoten wiedererkennen. Die in der Nähe liegenden Buyan- und Tamblingan-Seen laden zu wunderschönen geführten Wanderungen ein. Es gibt Botanische Gärten in Bedugul, und auch der lokale Markt ist unbedingt einen Besuch wert. Vergessen Sie nicht zu feilschen, wenn Sie etwas kaufen möchten!